Donnerstag, 07 Dhu al-Hijjah 1445 | 13/06/2024
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Media Office
Zentrales Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir

H.  27 Ramadan 1445 No: 1445AH/030
M.  Samstag, 06 April 2024

Presseverlautbarung

Gibt es jemanden in der Ummah des Islam, der Ruhe in die Herzen der Gläubigen bringen wird, indem er diejenigen bestraft, die das Massaker von Al-Schifa und die anderen Massaker begangen haben

(Übersetzung)

Nach zweiwöchiger Stürmung und Belagerung zogen sich die Besatzungstruppen am Montag, den 1. April 2024, im Morgengrauen aus dem Al-Schifa Krankenhaus und den umliegenden Gebieten zurück. Bei dieser Operation wurden Hunderte von Menschen getötet, verletzt und verhaftet. Die Aufnahmen, die nach dem Rückzug veröffentlicht wurden, zeigten schockierende Bilder von verkohlten Märtyrerleichen rund um das Al-Schifa Krankenhaus. Medizinische Quellen berichteten, dass nach dem Rückzug der Besatzungstruppen Hunderte von Leichen von Märtyrern in dem Gebäude und den umliegenden Straßen gefunden wurden. Angaben zufolge haben die Besatzungstruppen das Gebäude des medizinischen Komplexes verbrannt, so dass dieser vollständig außer Betrieb genommen wurde, und bestätigten, dass das Ausmaß der Zerstörung in dem Komplex und den umliegenden Gebäuden enorm war.

Die Gräueltaten und Verbrechen, die die jüdische Armee im Al‑Schifa Krankenhaus und seiner Umgebung begangen hat, waren für jeden unvorstellbar. Dieses Gebilde übertraf seine brutalen Verbrechen und überschritt alles, was in Kriegen als rote Linie galt. Weder Menschen noch Orte sind sicher. Es gibt keinen geschützten Bereich. Bei dem Al‑Schifa Massaker stürmten sie ein Krankenhaus, belagerten es, exekutierten und verhafteten medizinisches Personal und verübten Verbrechen an unbewaffneten Zivilisten, die nach der Zerstörung ihrer Häuser in das Krankenhaus geflohen waren. Sie wurden belagert und ihrer Nahrungsmittel und Medikamente beraubt. Einige von ihnen wurden hingerichtet, während sie gefesselt waren, andere wurden verhaftet, und wieder andere wurden in den Innenhöfen der Krankenhäuser mit Fahrzeugen überfahren. Laut Zeugenaussagen und Nachrichten wurden selbst die Toten in den Leichenhallen und die Märtyrer, die in den Höfen des Krankenhauses begraben wurden, Opfer dieses Verbrechens.

Frauen und Kinder sind zum „strategischen“ Ziel dieses kriminellen Gebildes geworden, wodurch sie einen ihrer „Siege“ errungen haben, da sie laut Statistiken mehr als 70% der Opfer des brutalen völkermörderischen Krieges in Gaza ausmachen. In den Medien und den sozialen Netzwerken finden sich schreckliche Berichte und Szenen über die Kriminalität und die Brutalität, der sie im Al-Schifa Massaker ausgesetzt wurden. So berichtete eine Frau, die mit ihren Kindern zu Fuß aus Gaza-Stadt in den Süden des Gazastreifens flüchtete, dass die jüdische Armee Hunde auf sie hetzte, die Männer tötete und die Frauen zur Flucht zwang. Zudem gab es Zeugenaussagen von Überlebenden, die die Hoffnung auf ein Überleben verloren hatten, nachdem ihnen Nahrungsmittel und Medikamente vorenthalten wurden und sie schwer bombardiert wurden. Die Europa-Mittelmeer-Beobachtungsstelle für Menschenrechte wies darauf hin, dass das tatsächliche Ausmaß und die Dimensionen des Massakers noch nicht vollständig bekannt sind. Außerdem seien nach ersten Schätzungen mehr als 1500 Palästinenser verwundet oder vermisst, die Hälfte davon Frauen und Kinder. Auch dokumentierte sie die Hinrichtung von 13 Kindern durch die jüdische Armee im Al‑Schifa Krankenhaus und dessen Umgebung. Das Feldteam der Beobachtungsstelle hat identische Zeugenaussagen über die Hinrichtungen und Ermordungen von Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren erhalten - einige von ihnen, während sie mit ihren Familien in ihren Häusern belagert wurden, und andere, während sie versuchten, auf Wegen zu fliehen, die zuvor von der Besatzungsarmee für sie festgelegt wurden, nachdem diese sie gezwungen hatte, aus ihren Häusern und Wohnorten zu fliehen.

Dieses brutale Verbrechen fand vor den Augen der ganzen Welt statt, ohne dass irgendjemand etwas unternahm. Die so genannte internationale Gemeinschaft, mit Amerika an der Spitze, dem Oberhaupt des Kufr und des Verbrechens, ist Teilhaber dieses Verbrechens und Unterstützer dieser Entität. Doch die Herrscher der Muslime sind verräterische Agenten, die über die Sicherheit dieses Gebildes wachen und es mit Nahrung und Kleidung versorgen. Sie haben die größte Anteilnahme an diesen Verbrechen.

Oh Ummah des Islam:

Dieses Massaker wurde in diesem gesegneten Monat, dem Monat Ramadan, begangen und andere werden noch immer begangen. In dem Monat, der für eure Vorfahren ein Monat der Siege und Eroberungen war, ein Monat, in dem Länder befreit und die Unterdrücker des Volkes bestraft wurden, ein Monat, in dem der Islam und sein Volk geehrt wurden.

So stellt, um Allahs Willen, die Geschichte eurer Vorfahren wieder her, die als Eroberer hervorgingen, und macht diesen Ramadan, bevor er zu Ende geht, zum Monat des Sieges und der Befreiung, indem ihr die Armeen mobilisiert, um die Stätte der Himmelsreise eures edlen Gesandten (saw) von den Juden zu befreien, um damit das Unrecht gegen die Menschen in Gaza zu beenden und die brutale Aggression der Juden gegen sie zu stoppen. Möge Allah auf diese Weise Ruhe in die Herzen der Gläubigen legen und diejenigen bestrafen, die das Massaker von Al-Schifa und die anderen Massaker begangen haben.

(وَيَوْمَئِذٍ يَفْرَحُ الْمُؤْمِنُونَ * بِنَصْرِ اللهِ يَنْصُرُ مَنْ يَشَاءُ)

 „An jenem Tag werden die Gläubigen froh sein über Allahs Hilfe. Er hilft, wem Er will, und Er ist der Allmächtige und Barmherzige.“ [Ar-Rum: 4-5]

Frauenabteilung
im Zentralen Medienbüro von Hizb ut Tahrir
المكتب الإعلامي لحزب التحرير
Zentrales Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir
عنوان المراسلة و عنوان الزيارة
Al-Mazraa P.O. Box. 14-5010 Beirut- Lebanon
تلفون: +961 71 72 4043
www.hizb-ut-tahrir.info
فاكس: +961 13 07 594
E-Mail: ws-cmo@hizb-ut-tahrir.info

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder