Donnerstag, 15 Shawwal 1445 | 25/04/2024
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü
  •   |  

بسم الله الرحمن الرحيم

Im Namen Allahs des Erbarmungsvollen des Barmherzigen

Nachricht – Kommentar

Die Europäische Union der Bananenrepubliken

Nachricht:

Die deutschen Landesregierungen verstärken ihre bedingungslose und uneingeschränkte Unterstützung für den jüdischen Staat und fordern islamische Organisationen und Moschee-Verbände dazu auf, sich in einer Konferenz zur Verurteilung der Hamas-Bewegung zu dieser Entscheidung zu bekennen.(Deutsche Nachrichtenagenturen)

Kommentar:

Die deutsche Bundesregierung in Berlin hat nicht nur ihre Unterstützung für den jüdischen Staat mit all seiner Macht und all seinen politischen, finanziellen und militärischen Möglichkeiten verkündet und jede Bewegung, jedes Flüstern oder jeden Tweet in Richtung einer Verurteilung des jüdischen Staates für seine anhaltenden Verbrechen kriminalisiert. Vielmehr hat sie jedem mit Ausweisung gedroht, der ein Symbol der Solidarität mit dem palästinensischen Volk zeigt ... Doch mit all dem hat sie sich nicht zufrieden gegeben, sondern wies vielmehr die Landesregierungen und alle politischen, gesellschaftlichen und andere Institutionen dazu an, sich in ihrer bedingungslosen und uneingeschränkten Unterstützung für die jüdische Entität zusammenzuschließen. Sie sollen Druck auf alle Institutionen und Organisationen ausüben, damit diese die gleiche Position einnehmen und das verurteilen, was sie als die barbarischen Aktionen der Hamas bezeichnen.Dies geschieht unter Androhung juristischer Verfolgung, ohne sich auf ein formuliertes Gesetz oder etwas Ähnlichem zu stützen, außer dass sie sich hinter dem verstecken, was sie als „Antisemitismus und Volksverhetzung“ bezeichnen!Sie meinen damit Judenfeindlichkeit, ohne aus rechtlicher und politischer Sicht zwischen „Israel“ und den Juden als Menschen zu unterscheiden. Sie propagieren dieses Thema auf eine billige, triviale Weise, die so weit geht, dass die Kufiya und die Farben der palästinensischen Flagge zu einer Bedrohung für sie und die Juden in Deutschland geworden sind. Und das ist auch in den übrigen westlichen Ländern der Fall, etwa in Frankreich und Großbritannien.Aufgrund dieser vermeintlichen Sorgen haben sie Demonstrationen verboten und damit begonnen, die Bewachung jüdischer Synagogen und Häuser zu verstärken und Angriffe auf Juden oder ihre Synagogen bekanntzugeben. Dabei wäre es nicht abwegig, dass sie oder Juden selbst dahinterstecken und den Davidstern an ihre Haustüren und Friedhofsmauern zeichnen, um in den Medien zu verbreiten, dass es um echte Bedrohung geht, vor der man warnen muss, und um Schrecken in die Herzen der Juden zu senden, um ihrem Volk gegenüber ihre schlecht geführte Politik und die Dummheit ihrer Politiker zu rechtfertigen. Sie zerstören ihre Gesellschaft mit ihren eigenen Händen, indem sie Zwietracht innerhalb von Teilen ihrer Gesellschaft säen, bestimmten Menschen den Mund verbieten und Demonstrationen verhindern, die nicht in ihre Agenda passen. Das tun sie auch, indem sie jeden, der die jüdische Einheit, unabhängig von Geschlecht und politischem oder sozialem Status, verurteilt, als antisemitisch bezeichnet. Ihm wird dann mit strafrechtlicher Verfolgung gedroht. Sollte derjenige ein neu Geflüchteter sein, wird er ausgewiesen und sein Asylantrag abgelehnt. Sollte es jemand mit Aufenthaltsstatus sein, so droht ihm der Entzug dessen. Mehr noch, jemand mit doppelter Staatsbürgerschaft droht der Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft und die Abschiebung!

All das tun sie ohne rechtliche Handhabe. Und obwohl die Verwaltungsgerichte diese Maßnahmen verurteilten und sie verpflichtete, Demonstrationen zuzulassen und keine Einwände dagegen zu erheben, schikaniert die Polizei Demonstranten, fotografiert sie, nimmt sie auf Verdacht fest, registriert ihre Namen und führt andere Aktionen politischer Repression durch. Sie schränken die Freiheit der Meinung ein ebenso wie die persönliche Freiheit, was uns in der Tat an Bananenrepubliken oder an Diktaturen in Afrika und an arabische Regime erinnert.

Unter dem Gewicht dieser Drohungen und dem Einfluss dieser Einschüchterungen wollen sie Imame, islamische Verbände, Organisationen und andere Gruppen aus der Gesellschaft dazu zwingen, die von ihnen diktierte Position einzunehmen, nämlich die Hamas zu verurteilen, den Widerstand zu kriminalisieren und keine Einwände gegen die Unterstützung „Israels“ und das behauptete Recht auf Selbstverteidigung zu erheben. Sie wollen, dass man die Augen vor den Verbrechen gegen die Menschlichkeit und dem Völkermord, die systematisch von dem zionistischen Gebilde begangen werden, verschließt. Dahinter stehen vereint die USA, Großbritannien und die Europäische Union.

Ich hoffe, die islamischen Organisationen und Verbände, ja ich bitte sie darum, sich deren demütigenden Aufforderungen nicht zu unterwerfen, ihre Religion nicht in den Hintergrund zu rücken und nicht zu schweigen, wenn es darum geht, die Wahrheit zu verkünden und die von den Zionisten und ihren Anhängern begangenen Verbrechen aufzudecken, zudem, die deutsche Regierung und die Europäische Union dafür zu verurteilen, dass sie das Böse unterstützen und die Augen vor den Verbrechen der jüdischen Entität verschließen, während sie es mit ihren eigenen Augen sehen.Diese Vorgehensweise zeugt von Schwäche, und diese Drohungen sind nicht legitim. Nicht nur das, diese stehen auch im Widerspruch zu ihren Prinzipien und Freiheiten, die sie lobpreisen.Sie verurteilen sich selbst dafür, dass sie sie aufgegeben und außer Acht gelassen haben. Und das ist eine gute Nachricht eines Zusammenbruchs dieses faulen Prinzips, das auf Lügen, Quacksalberei, Ausbeutung, Gewalt, Kriminalität und Völkermord beruht.

(الَّذِينَ قَالَ لَهُمُ النَّاسُ إِنَّ النَّاسَ قَدْ جَمَعُواْ لَكُمْ فَاخْشَوْهُمْ فَزَادَهُمْ إِيمَاناً وَقَالُواْ حَسْبُنَا اللهُ وَنِعْمَ الْوَكِيلُ)

„Diejenigen, zu denen die Menschen sagten: ‚In der Tat, die Menschen haben sich gegen euch versammelt, also fürchtet sie‘. Doch da mehrte das (nur) ihren Glauben, und sie sagten: ‚Allah genügt uns, und Er ist der beste Verwalter der Angelegenheiten.‘ ” (3:173)

Geschrieben für das zentrale Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir
Y. S.
Nach oben

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder