Donnerstag, 26 Jumada al-thani 1441 | 20/02/2020
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Das Kalifat allein wird die pakistanische Wirtschaft aus den kolonialistischen Fallen befreien, die sich Dollaranbindung und zinsbasierter Kredit schimpfen

  •   |  

Während sich die Muslime Pakistans auf das nächste kleine Haushaltsbudget vorbereiten, welches uns am 23. Januar 2019 erwartet, ist klar, dass das derzeitige Wirtschaftssystem die Ursache für die sich immer weiter verschlechternde wirtschaftliche Notlage der Massen darstellt. Das gegenwärtige System sorgt durch die Dollaranbindung, die von den westlichen Kolonialisten als Grundlage für den internationalen Handel eingeführt wurde, dafür, dass die Währung Pakistans erheblich geschwächt wird.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Zum 1. Januar 2019 treten Gesetzesänderungen in der Kirgisischen Republik in Kraft

  •   |  

Berichten von Radio Sputnik zufolge wurden Gesetzesänderungen im Strafgesetz der Kirgisischen Republik vorgenommen. Beispielsweise wird jemand, der an öffentlichen Orten spuckt, mit einem Bußgeld in Höhe von 5.500 kirgisischen Som belegt (dies entspricht ca. 60 Euro). Das Ablagern oder Verbrennen von Sperrmüll wird mit 5.5500 Som geahndet, Vandalismus bzw. Sachbeschädigung wird ebenfalls mit 5.500 Som geahndet. Nahezu sämtliche Bußgelder wurden verzehnfacht.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Zentrales Medienbüro von Hizb ut Tahrir: Enthüllung und Aufdeckung der Wahrheit über die Verleumder der Partei, ihrer Führung und ihrer Dawah-Träger

  •   |  

Es wurde mir zugetragen, dass der Name Abdullah Abdullah, der seinen wirklichen Namen nicht preisgibt und der die Partei und ihre Führung angreift und von sich behauptet, ich zu sein, Abdel Halim Zalloum! Dies ist eine Lüge und eine weit verbreitete Verleumdung, die nur von jenen beschworen wird, der Allah (swt) nicht fürchtet und der Seine Qual nicht fürchtet...

weiterlesen ...

Stellungnahme zu den geplanten Schulgesetzänderungen in Hamburg, Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

  •   |  

Die jüngsten Pläne führender Politiker in Hamburg, Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz den Nikab durch Gesetzesänderungen aus deutschen Schulen zu verbannen, ist eine Marginalisierungs- und Entfremdungskampagne, die sich dezidiert gegen das islamische Leben in der Bundesrepublik richtet. Ebenso offenbart dieser Vorstoß eine gefährliche Asymmetrie und ein erhebliches Machtgefälle im Streitfall vor Gericht.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Der russische Präsident Putin ist ein Feind Palästinas und der Muslime. Ihn willkommen zu heißen ist ein schreckliches Verbrechen!

  •   |  

Am morgigen Donnerstag, dem 23.01.2020, wird Putin im gesegneten Land (Palästina) eintreffen. Seinen Besuch wird er mit der Befürwortung und Unterstützung der Besatzungsmacht - des zionistischen Gebildes – anlässlich des jährlichen World Holocaust Forum beginnen, indem er seinen Respekt und seine Hochachtung äußern wird.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Putins falsche Anschuldigungen gegenüber Hizb-ut-Tahrir

  •   |  

Am 10. Dezember 2019 äußerte sich der russische Präsident Wladimir Putin erstmals öffentlich zur weltweit aktiven politisch-islamischen Partei Hizb-ut-Tahrir. „Diese Organisation wurde im Jahr 1953 von einem Ihrer Kollegen, der als Richter am Schariagericht tätig war, in Jerusalem gegründet. In ihren satzungsgemäßen Grunddokumenten wird die Notwendigkeit der Gründung eines Kalifats betont. Diese soll dadurch erfolgen, dass sie (die Partei)

 

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Eine Geschichte zweier Führer

  •   |  

Am Mittwoch, den 8. Januar weihten Russlands Präsident Wladimir Putin und sein türkischer Amtskollege Recep Tayyip Erdogan eine durch das Schwarzmeer verlaufende Pipeline, die russisches Erdgas über die Türkei nach Europa leiten soll. Das TurkStream-Projekt wurde von beiden Staatschefs ins Leben gerufen, mit dem Erdgas durch eine Unterwasserleitung über eine Strecke von 930 km von Anaba an der russischen Schwarzmeerküste bis nach Kiyiköy im Westen Istanbuls für die Erdgasversorgung der Türkei geliefert werden soll, während ein zweiter Strang russisches Gas über Bulgarien, Serbien und Ungarn in den Südosten Europas transportieren soll. Außerdem ermöglicht es Russland, die Ukraine zu umgehen, um Europa mit Gas zu versorgen. Das Projekt stärkt die gegenseitige Zusammenarbeit und die Beziehungen zwischen Russland und der Türkei.

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder